Anfrage stellen

Interesse am Eigentum?

Haben Sie auch Interesse an einem Reihenhaus im Eigentum?

Vorstellung Projekt „Wohnen in Lenzing-Mitte“
Sie befinden sich hier: Vorstellung „Wohnen in Lenzing-Mitte“

Vorstellung Projekt „Wohnen in Lenzing-Mitte“

Ungewöhnliche Präsentation von 147 neuen GSG-Wohnungen

Einen nicht alltäglichen Rahmen wählte die GSG Lenzing zur Vorstellung ihres neuen Projektes „Wohnen in Lenzing-Mitte“ - nämlich das Abschlusskonzert des heurigen Jeunesse-Camps mit vielen jungen Musikern.

Junge Musik – junges Wohnen

LENZING. Junge Musik ist ein Genuss. Und junges Wohnen soll auch ein Genuss sein. Das war die verbindende Klammer zwischen anspruchsvollem Orchesterkonzert im Kultursaal Lenzing und der Präsentation des großen Bauvorhabens „Wohnen in Lenzing-Mitte“ mit 147 Wohnungen. Beides fand großes Interesse bei den vielen Besuchern und Ehrengästen.

Die charmante Moderatorin Mag. Birgit Brunsteiner konnte dazu Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Wohnbaulandesrat Dr. Manfred Haimbuchner, Landtagsabgeordneten Hermann Krenn, Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner, den Lenzinger Bürgermeister Ing. Rudolf Vogtenhuber, den Geschäftsführer der GSG Lenzing, Ing. Stefan Haubenwallner MSc MBA, den neuen Jeunesse-Generalsekretär Mag. Alexander Moore, die Intendantin des Attergauer Kultursommers, Mag. Mechthild Bartolomey, Mag. Hagenauer von der Oberbank AG und den Obmann des Kulturkreises Attergau, Peter Norz, begrüßen.

Ing. Stefan Haubenwallner MSc MBA, Dr. Josef Pühringer, Dr. Martin Gschwandtner, Hermann Krenn, Ing. Rudolf Vogtenhuber
Ing. Stefan Haubenwallner MSc MBA, Dr. Manfred Haimbuchner, Ing. Rudolf Vogtenhuber, Hermann Krenn
Mag. Mechthild Bartolomey
Jeunesse-Generalsekretär Mag. Alexander Moore

„Es ist ein gemeinsames Anliegen von GSG, Gemeinde und Land, leistbares Wohnen für alle Altersschichten in guter Qualität zu bieten“, betonte der Landeshauptmann in der Talkrunde zu Beginn der Präsentation. „Die Zusammenarbeit mit der GSG funktioniert hervorragend“, sagte der Bürgermeister und hob die Wertschöpfung der GSG in der Region hervor. „Wohnen und Familie hat ja viel Verbindendes“, unterstrich GSG-Geschäftsführer Haubenwallner. „Deshalb unterstützen wir das Abschlusskonzert des Jeunesse-Camps und haben es als Podium für unsere Präsentation gewählt. Denn als Wohnbaugesellschaft haben wir große Verantwortung für junge Menschen und möchten ihnen eine gute Zukunft bieten.“


147 Wohnungen in Eigentum, Miete und Mietkauf

Die neuen Wohnungen entstehen auf dem ehemaligen Schulareal. Sie werden als Eigentum, Miete mit nachträglicher Kaufoption oder zur Miete angeboten. Gebaut werden sie in zwei Abschnitten mit 80 bzw. 67 Wohnungen. 27 Wohneinheiten werden für die jüngere Generation als "Junges Wohnen" errichtet. Durch die überschaubaren Größen und Mieten eignen sie sich perfekt als Startwohnung.

Nähere Infos gibt es auf unserer Projektseite und dort kann man sich auch für eine Wohnung vormerken lassen.

Junges Wohnen - Lenzing


Gewaltiges musikalisches Potenzial

Welches musikalische Potenzial in jungen Menschen steckt, zeigten die 85 Jugendlichen des Jeunesse-Camps  – alle im Alter von 13 bis 20 Jahren - beim Abschlusskonzert, das im Rahmen des Attergauer Kultursommers über die Bühne ging. Unter der Leitung des international renommierten Dirigenten Guido Mancusi boten sie Werke vom Mozart, Tschaikowsky, Saint-Saens und eines des Dirigenten.